Josef Hoffmann: Zuckerdose, 1923 aus Messing. Foto: Christoph Sandig

Barrierefreiheit

Zugang zum Museum

Zwei Parkplätze für Besucher*innen mit Behinderung befinden sich auf der Ostseite des Museums (am Täubchenweg). Von dort gelangt man ebenerdig über den Hof zum Museumseingang.
Der Boden besteht aus Granitplatten und kleinen Granitsteinen (Fußgängerbereich außerhalb des Museums), der Innenhof ist mit unregelmäßigen Natursteinplatten ausgelegt. Rechts neben dem Besuchereingang (Treppe) befindet sich ein Aufzug der ins Kassenfoyer führt. Das Museum und alle Ausstellungsräume sind über Aufzüge zu erreichen.

Ausstattung

Eine behindertengerechte Toilette befindet sich sowohl im Kassenfoyer als auch im Caféfoyer gegenüber. Rollstühle können ausgeliehen werden, Elektro-Rollstühle im Foyer aufgeladen werden. In allen Ausstellungsräumen, in den Foyers, Eingangsbereichen, Innenhöfen und dem Rehgarten befinden sich Sitzgelegenheiten.

In den behindertengerechten WCs stehen Wickeltische für die Kleinsten und Fußbänke für die Kleineren bereit.

Blinde und sehbehinderte Besucher*innen

Wir bieten einen Mediaguide für Blinde und sehschwache Besucher*innen an, der durch die Dauerausstellung ANTIKE BIS HISTORISMUS begleitet. Tastbroschüren in Groß- und Brailleschrift ermöglichen zusätzlich die Orientierung in den Foyers und in der Ausstellung Antike bis Historismus. Der Mediaguide und die Broschüren können am Kassentresen ausgeliehen werden, den Mediaguide können Sie außerdem kostenlos im Playstore oder bei iTunes herunterladen. Bitte zögern Sie nicht, unser freundliches Kassen- und Aufsichtspersonal anzusprechen. In allen Ausstellungssälen befinden sich Sitzgelegenheiten. Mobile Sitzmöglichkeiten stehen für Gruppenführungen zur Verfügung.

Blindenhunde und Signal-Hunde sind in unserem Haus willkommen.

Mediaguide für blinde und sehbehinderte Besucher*innen

Leichte Sprache

Für Museumsbesucher*innen mit Lernschwierigkeiten, Demenz oder geringen Deutschkenntnissen bietet das Museum einen Mediaguide in Leichter Sprache an. Er führt durch die dreiteilige Dauerausstellung in klarer und leicht verständlicher Sprache. Der Mediaguide kann von Gruppen und Einzelbesucher*innen kostenfrei ausgeliehen werden und ermöglicht eine Teilhabe am kulturellen Leben. 

Allgemeiner Text in Leichter Sprache

Mediaguide in Leichter Sprache

Mediaguide

Die App bietet verschiedene barrierearme Tourenvorschläge durch das Museum und eröffnet einen einmaligen Zugang zur angewandten Kunst durch drei Jahrtausende. Laden Sie sich unsere App im PlayStore oder AppStore herunter oder leihen Sie sich den Guide kostenfrei an der Kasse.

Für Erwachsene (Leichte Sprache, Gebärdensprache, Sehbehinderte) und Kinder.

Inklusionspaten

Inklusionspatenschaften möchten blinden und seheingeschränkten Personen die Teilhabe an Kulturangeboten in der Stadt Leipzig ermöglichen und somit den Zugang zu Veranstaltungen erleichtern.

Möchten Sie gern das Museum für Angewandte Kunst besuchen? Die Diakonie Leipzig vermittelt gern den Kontakt zu einer Begleitperson unter diesem Link.