Sonderausstellungen

13.11.2021 – 27.03.2022

Foyerausstellung

Porzellanmanufaktur Fürstenberg. Neues Design

Mit dem 21. Jahrhundert erfand sich Fürstenberg neu als moderne Manufaktur. Innovative Entwürfe von internationalen Designerinnen und Designern verbinden sich mit der überlieferten Handwerkskunst auf höchstem Niveau. Auf diese Weise ist es gelungen, ein unverwechselbares Profil zu entwickeln: Nur ein konsequent zeitgemäßes Porzellandesign ist in der Lage, die 275-jährige Tradition der Manufaktur nachhaltig fortzuschreiben.

13.11.2021–09.10.2022

Fragile Pracht

Glanzstücke der Porzellankunst

Das Museum besitzt eine herausragende Sammlung an Porzellanen des 18. und 19. Jahrhunderts. Dabei sind die bedeutendsten Manufakturen sowohl mit Geschirren als auch Figuren vertreten.

 

Details

Bis 03.04.2022

Analog Total

Fotografie Heute

Die Begeisterung für die analoge Fotografie erlebt derzeit ein Revival. Während die digitale Fotografie das Feld des Dokumentarischen fast komplett abgelöst hat, behauptet sich die analoge Fotografie – in Form von Fotogrammen, Cyanotypien, Ambrotypie – immer stärker als künstlerisches Medium.

Details

Bis 03.04.2022

Fotobücher

Kunst zum Blättern

Die Geschichte der Fotografie ist nicht ohne das Fotobuch zu denken: Diese zeitgenössische Kunstform hat das Betrachten, den Konsum und die Annäherung zur Fotografie deutlich verändert. Das Zusammenspiel zwischen Fotografie, Material, Bindung, Form und Format bietet unendlich viele Möglichkeiten für Experimente.

Details

Bis 03.04.2022

Gläserne Steine

Kai Schiemenz

In der lichtdurchfluteten Orangerie des Museums werden installative Glas-Skulpturen von Kai Schiemenz (*1966) präsentiert. Die Arbeiten des in Berlin lebenden Künstlers erinnern an Steine oder Kristalle und damit an den Ursprung des Materials Glas.

Details
Architektur-Modelle in der Ausstellung GRASSI FUTURE, Foto: Esther Hoyer

Bis auf weiteres

GRASSI FUTURE

Visionen für den Leipziger Johannisplatz

Im Durchgangsraum hinter der Pfeilerhalle werden zwölf Architekturmodelle aus der Ausstellung GRASSI FUTURE präsentiert, die eine denkbare Erweiterung des Museums auf dem Areal des Johannisplatzes visualisieren.

Visionen (PDF)